22.03.2012

Grünenabgeordneter besucht Agentur für Arbeit Passau

Zu einem Arbeitsmarktgespräch besuchte Eike Hallitzky, Mitglied des Landtags, die Agentur für Arbeit Passau.

links: Eike Halllitzky; rechts: Dr. Klaus Stein

Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Passau:

Dr. Klaus Stein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Passau, informierte ihn dabei über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt im Agenturbezirk. 

Themen waren neben der aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt der Ausbildungsmarkt, die Beschäftigungssituation sowie die Zeitarbeit. Besonderes Augenmerk legte Hallitzky auf die Pendlerbewegungen im Agenturbezirk Passau.

Im Bereich der Stadt Passau pendeln täglich rund 23.600 Personen aus den benachbarten Landkreisen ein, wohingegen lediglich 4.550 in andere Landkreise auspendeln. Dagegen weist der Landkreis Passau rund 12.550 Ein- und 27.900 Auspendler auf. Die Einpendler in den Agenturbezirk aus dem Ausland nehmen seit dem Jahr 2011 kontinuierlich ab, wobei von den insgesamt knapp 3.000 Einpendlern die Mehrzahl aus Österreich einpendelt. Danach folgen Einpendler aus Tschechien. Einzige Ausnahme stellt der Landkreis Freyung-Grafenau dar. Dort überwiegen aufgrund der Grenznähe die Einpendler aus Tschechien.

Einig war man sich, dass die Arbeitsmarktöffnung vom 1. Mai 2011 keine gravierenden Auswirkungen in der Region zeigte.